Menu Home

Sprüche und Ereignisse, die mir nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen

Manchmal passieren einfach witzige Dinge und manchmal sagt jemand einfach etwas super Lustiges, warum nicht einfach einmal festhalten und aufzählen:

  • Ein Mitstudent war beim Friseur und der Dozent (hat fast eine Glatze): „oh ihre Haare wurden aber kurz geschnitten!“. Der Student:“ naja wissen Sie, vielleicht erinnern Sie sich noch daran, wenn man jung ist, wachsen die Haare einfach nach“.
  • Meine Mädels und ich tun uns einmal die Woche etwas Gutes und schauen: den BACHELOR! Doof nur, wenn man auf Exkursion ist und die Folge verpasst. Aber zum Glück gibt es ja moderne Technik und man kann die Folge aufnehmen. Blöd ist dann nur, wenn man erzählt bekommt, wie die Folge ausgeht, wer weiter ist und eine Rose bekommen hat und wer wieder als Niemand in sein altes Leben zurück kehren durfte. Blöd nur, wenn man das von einem Dozenten, einem männlichen Dozenten verraten bekommt! Die Nachholung der verpassten Folge war dann nicht so spannend und doppelt so ärgerlich, weil unsere Favoritin gehen musste!
  • Gemein, wenn man in den Aufzug steigt und von hinten kommt das Kommentar: “ Na das Maximalgewicht ist jetzt aber erreicht!“
  • Wenn man nicht richtig hinhört und rum erzählt, dass der eine nachgefragt hat, ob er unsere Mitstudentin letzte Woche gevögelt hat, dabei hat er nur gefragt, ob er sie angepöbelt hat.
  • Unser Lieblingsprofessor fragt, ob alles ok sei und wir das bejahen und er auf die Rückfrage antwortet: „Ja schon, aber ich bin noch etwas aufgewühlt von gestern… Germanys next Topmodel war wieder so spannend.“

 

Categories: Studentenleben

Leonie

2 replies

  1. Hallo Leonie,

    ich finde es wirklich super, dass es deinen Blog gibt! Es ist wirklich sehr gut, um sich einen Überblick über das duale Studium zu verschaffen. Vielen Dank dafür! 🙂

    Ich möchte mich für ein duales Studium IB 2017 bewerben, aber ich habe ein paar Fragen, vielleicht kannst du sie mir beantworten (gerne auch per Mail).

    1. Nehmen die Unternehmen auch Leute, die nicht direkt vom Abi kommen? Also z. B. jemanden, der nach dem Abi schon eine (kaufmännische) Ausbildung gemacht hat, oder Studienabbrecher, oder vllt auch beides gemacht haben? (Du ahnst es eventuell schon… ich bin so ein Fall)

    2. Falls ja, kannst du mir ein paar Ratschläge für eine gute Bewerbung geben, die die Unternehmen trotz dieser Sache von mir überzeugen kann?

    3. Wie machst du bzw. machen deine Kommilitonen das finanziell mit zwei unterschiedlichen Wohnsitzen? Kann man das mit dem Ausbildungsgehalt alleine stemmen? Wohnt ihr in WGs?

    Ich freue mich auf eine ehrliche Antwort von Dir. 🙂
    Vielen Dank im Voraus.

    Frohes Studieren und Arbeiten!
    LG annilila

    1. Hey annilila,

      freut mich, dass der Blog seinen Zweck erfüllt.
      Ich antworte dir erst einmal hier, da es vielleicht noch mehr Leser interessiert. Wenn du genauere oder persönlichere Fragen hast, können wir auch gerne per Mail schreiben 🙂

      1. Generell ist es nicht leicht einen Studienplatz zu ergattern. Jedes Unternehmen entscheidet für sich, welcher Bewerber am besten zu seinen Vorstellungen passt. Eine Freundin und Kommilitonin (25 Jahre) hat nach dem Abi knapp zwei Jahre in Amerika studiert, ist ohne Abschluss oder Zeugnis zurück nach Deutschland gekommen und studiert jetzt mit mir IB. Ein guter Freund studiert ab Oktober BWL- Handel und sein Lebenslauf ist auch nicht grad der Rosigste. Er hat direkt nach dem Abi ein Maschinenbaustudium begonnen, hat es nach ca. einem halben Jahr abgebrochen, hat sich dann beworben (letztes Jahr) und arbeitet jetzt seit Februar in seinem Ausbildungsbetrieb, bis er im Herbst mit der Hochschule beginnt.
      Ich würde sagen, dass eine abgeschlossene Ausbildung sogar ein Pluspunkt im Lebenslauf ist! Die Unternehmen freuen sich, wenn ihr Student bereits praktische Erfahrung haben. Ebenso ist eine abgebrochene Ausbildung oder abgebrochenes Studium kein Grund für eine Absage. Du hast dadurch ja schon Vorteile, da du teilweise schon Fächer hattest oder schon mit dem „Lernstress“ umgehen kannst. Wenn du einen guten Grund lieferst, warum du das Studium nicht durchgezogen hast, denke ich nicht, dass das ein Hindernis dar stellt.

      2. Ich musste mich bei sehr vielen Unternehmen bewerben um endlich einen Studienplatz zu ergattern. Also fixier dich am besten nicht auf ein paar Unternehmen sondern nimm jede Chance, die du finden kannst (bringt ebenso Übung für gute Bewerbungen, sowohl schriftlich als auch im Gespräch). Was mir meine Eltern immer wieder empfohlen haben, ist persönlich bei den Firmen vorbei zu schauen. Zeig Präsens und deinen eisernen Willen. Wenn es nicht möglich ist, die Bewerbung persönlich abzugeben, z.B. aufgrund Entfernung, ruf einfach mal an und mach noch einmal deutlich, dass es dir wichtig ist und du gerne ein Vorpraktikum oder Ähnliches machen würdest um sie von dir zu überzeugen. Irgendwie solltest du versuchen, dass deine Bewerbung von den anderen abhebt. Da ich Winzerprinzessin war, kam das immer sehr gut im Lebenslauf, da es etwas Außergewöhnliches ist. Vielleicht fällt dir sowas ja auch ein.. Auslandsaufenthalt, ehrenamtliche Tätigkeit, usw…

      3. Also da meine Eltern in der Nähe von Mannheim wohnen, schlafe ich während der Theoriephase daheim. In der Praxisphase suche ich mir dann immer eine Ferienwohnung oder ein Studentenzimmer zur Zwischenmiete. Manche meiner Kommilitonen wohnen im Studentenwohnheim (in Mannheim ab ca. 190€) oder WGs. Ich weiß, dass Mitstudenten, die weder aus der Nähe von Mannheim sind, noch in der Nähe ihres Arbeitsplatzes wohnen, sich eine Wohnung in Mannheim gemietet haben und dann immer zu der Arbeit pendeln- teilweise bis nach Frankfurt (von Tür zur Tür ca. eine Stunde und 30 min). Mit dem Gehalt ist es denke ich auf jeden Fall möglich! Wenn man sich bemüht und jedes mal etwas zur Zwischenmiete am jeweiligen Ort findet, reicht es auf jeden Fall. Wenn die Eltern hinter einem stehen, ist das aber natürlich immer eine willkommene Entlastung und man braucht sich nicht zu sorgen und kann auch mal shoppen gehen oder Ausgehen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

      Ich hoffe ich konnte dir damit schon mal ein bisschen helfen. Wenn du noch mehr Fragen hast oder was anderes wissen möchtest, melde dich gerne 🙂 Freut mich, wenn ich versuchen kann zu helfen 🙂

      Liebe Grüße und viel Erfolg!
      Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.