Menu Home

When it goes, it flows

Seit drei Wochen bin ich nun wieder in der Praxisphase. In der letzten Praxisphase. Mittlerweile weiß ich auch, dass ich bei meinem jetzigen Unternehmen nicht bleiben werde. Ich möchte eher wieder zurück Richtung Heimat und eventuell beruflich eher in eine andere Sparte gehen, als das bei meinem Unternehmen möglich wäre. Auf jeden Fall bin ich jetzt neben Bachelorarbeit schreiben dran Bewerbungen zu schreiben. Schon ein paar Wochen länger natürlich. Aber die große Frage, was genau willst du machen, kann ich selbst nach drei Jahren Studium und Arbeit noch nicht zu 100% beantworten. Heute gehe ich noch zu einem Unternehmen, das mir sehr gut gefällt und wo ich einen berufsbegleitenden Wirtschaftspsychologie Master machen könnte (drückt die Daumen!). Diese Ungewissheit, nicht zu wissen, was in 3 Monaten sein wird, ist schwer zu ertragen. Wo wird man sein, was soll man machen, klappt das, was man sich erhofft? Fragen, die einen rund um die Uhr beschäftigen. Und nebenbei noch der kleine Fakt, dass ich die Bachelorarbeit schreiben muss. Sind ja nur 60 Seiten!

Viele stellen sich bestimmt die Frage, wie es ist in dem Ausbildungsunternehmen zu arbeiten, obwohl man weiß, dass man in 3 Monaten wo ganz anders sein wird. Ich bin nicht der Typ Mensch, der dann sagt, ach scheiß drauf, ich mach da jetzt worauf ich Lust hab und komm und gehe wann ich will. So Menschen kommen meiner Meinung nicht weit. Ich gebe weiterhin mein Bestes und zeige, welches Potential die Firma bald verlassen wird. Mit den Kollegen versteht man sich ja auch trotzdem gut und diese möchte man ja auch nicht im Stich lassen! Aber man geht schon ein bisschen lockerer zur Arbeit. Wenn Mal etwas nicht klappen sollte, hat man nicht mehr diesen Druck, ohje.. so werde ich nicht übernommen und ich muss alles perfekt machen, so wie es gewünscht ist. Das geht sowieso nie, aber alleine, dass der Gedanke keine Rolle mehr spielt, lässt einen ein wenig entspannter arbeiten. Die BA läuft vor sich hin. Ich gebe mir Mühe. Als ich den Deckel von meinem Radler gefragt habe, ob die BA gut wird, habe ich die Antwort NEIN bekommen. Ich sehe das so, dass sie wohl sehr gut wird! Ich versuche es zu mindestens 😉 An alle, die auch gerade auf der Terrasse sitzen (ja ein Tag Urlaub zwischendrin muss mal sein) und an ihrer BA schreiben – viel Erfolg, viel Spaß und gutes Gelingen.

Categories: Praxisphase Real Life

Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.